LOTTO Hamburg Pokal | 2014

LOTTO Hamburg Pokal Final 4

Ein voller Erfolg war am Wochenende das LOTTO Hamburg Pokal Final 4 des Hamburger Basketball-Verbandes (HBV). „Trotz des sonnigen Frühlingswetters, das eher nach frischer Luft denn nach Turnhalle lockte, haben knapp 1000 Zuschauer über das Wochenende verteilt den Weg zu uns gefunden“, freut sich HBV-Referent für Breitensport Oliver Eckardt über die große Zuschauerresonanz und fügt mit einem Augenzwinkern an: „Das gleiche Wetter haben wir für die am 5. und 6. Juli stattfindende Hanseatic Streetbasketball Championship bestellt.“ 

Die Zuschauer wurden indes für ihr Kommen belohnt: Vor allen Dingen das Herrenfinale zum Turnierabschluss zwischen der TSG Bergedorf und dem Bramfelder SV bot eine temporeiche Begegnung mit Spannung bis in die Schlusssekunden. 66:63 hieß es eine Minute vor Schluss für den BSV, dessen Akteure gleich vier Mal leer von der Freiwurflinie ausgingen und somit der TSG eine doppelte Chance zum Ausgleich schenkten. Doch Bergedorfs Tamas Markus wollte der „Dreier“ zur Verlängerung einfach nicht gelingen. Der BSV freute sich über die Titelverteidigung des Pokals und konnte so die Abstiegssaison aus der 1. Regionalliga noch mit einem positiven Erlebnis abschließen. Bei den Damen setzte sich der Meister der 2. Regionalliga BG West gegen den Underdog aus Halstenbek (Oberliga) deutlich mit 75:23 durch, nachdem die BG im Halbfinale in der Neuauflage des Vorjahresfinals erfolgreich Revanche am SC Rist Wedel genommen hatte.

Auch für die kleinen Besucher des LOTTO Hamburg Pokal Final 4 war bestens gesorgt: So gab es nicht nur ein kostenloses Jugendcamp mit Hamburger Trainern, sondern auch rund um beide Turniertage immer wieder lustige Gewinnspiele wie eine Freiwurf-Challenge. „Beim Basketball gefällt uns sehr, dass viel für die Nachwuchsarbeit getan wird“, war auch Petra Schulz von LOTTO Hamburg zufrieden, „und die Zusammenarbeit als Team sowie das sportliche Fairplay sind für uns ebenfalls wichtige Werte – Basketball passt gut zu uns.“ Ein rundum gelungenes Wochenende also für alle Beteiligten.

Informationen auch unter: www.facebook.com/hamburger.basketball.verband